BlackBoard (http://www.black-board.net/index.php)
- Design, Programmierung & Entwicklung (http://www.black-board.net/board.php?boardid=55)
-- Programmieren (http://www.black-board.net/board.php?boardid=4)
--- Welche Programmiersprache für Einsteiger? (http://www.black-board.net/thread.php?threadid=13975)


Geschrieben von Mr.Q am 16.09.2002 um 16:50:

  Womit soll ich anfangen ??

Also, kann halbwegs Basic

Wollte jetzt mal ne andere Sprache lernen

Was ist einfach zu lernen ? und wird sich noch lohnen zu lernen ? Delphi, C++ ?

Bidde schreibt mir das und schreibt bidde auch wo ich dazu anfänger tuts finde und welches buch gut ist !

Cu



Geschrieben von Zirias am 16.09.2002 um 18:16:

 

Delphi eingeschränkt. Delphi ist eine Entwicklungsumgebung für die Sprache ObjectPascal, die, da Pascal ursprünglich zu Lehrzwecken entworfen wurde, sehr sauber spezifiziert ist und sich in der Tat gut zum lernen eignet.
Mit Delhpi ist es trotzdem so eine Sache, weil man erstens die Möglichkeit hat, sich vieles zusammenzuklicken (kein Lerneffekt, eher hinderlich) und es zweitens eigene Erweiterungen und eine große Objektbibliothek hat, die einen dann an dieses System und damit auch an Windows binden.

Mein Urteil: bedingt empfehlenswert.

C++ ist eine neue Version von Ansi C (sozusagen), die OOP ermöglicht. Ich würde davon abraten, damit anzufangen, denn man sollte nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. OOP baut auf der rein zuweisungsorientierten Programmierung auf, die man zunächst einmal verstanden haben sollte. Da eignet sich zuerst mal Ansi C sehr gut. Wenn man hier genug Durchblick hat, kann man mit C++ weitermachen. So ziemlich alle heutigen Compiler verstehen übrigens beides smile

Mein Urteil: empfehlenswert, aber nicht unbedingt als Einstieg.

Tja was empfehle ich dann? Augenzwinkern

Als erstes HTML lernen. Das ist zwar keine Programmiersprache, fördert aber ein grundlegendes Verständnis. KEINEN HTML-Editor benutzen *g*
Dann weitermachen mit Scriptsprachen. Die sind leicht zu lernen und auf einem hohen Abstraktionsgrad, für den Einstieg also perfekt. Ich präferiere PHP, es darf aber auch perl sein oder etwas anderes, was mir jetzt nicht einfällt.
Die nächste Stufe könnte IMHO Java sein, danach kann man zu den Sprachen vordringen, die wirklich nativen Maschinencode erzeugen, wie eben C/C++ smile

Greets, Ziri



Geschrieben von dragos am 18.09.2002 um 18:51:

 

Also eskomt drauf an was du machen willst. Willst du Websites bzw. Homepages machen: Dannnimm Html und lern danach Java oder PHP. Willst du programme Coden dann nimm am besten C oder C++ das sind die aktuellsten Sprachen. Kann ich dir nur empfeheln. Und die meisten Sachen wie Windows Linux und anderen Sachen sind in C oder C++ gecodet.



Geschrieben von Ca$her am 14.12.2002 um 19:27:

  Programieren lernen!

Hi,
Ich will unbedingt programieren lernen. Aber ich weis nicht mit welcher Sprache ich anfangen soll? Ich will eigentlich nur Spile programiere - vorerst!
Aber gibt´s sowas wie eine "beste" Programiersprache? Ich meine... das kann man doch so nicht sagen da man ja mit allen die gleichen Programme erstellen kann oder?

Wer weis mitt welcher es ma besten ist anzufangen soll sich bitte melden!

P.S.
Bitte keine e-Books!



Geschrieben von phlox81 am 14.12.2002 um 20:43:

  RE: Programieren lernen!

Zitat:
Original von Ca$her
nur Spiele programiere


hm, spontan würde ich sagen vergiss es. Es soll zwar
so sprachen extra für spieleprogrammierung geben,
z. B. Blitzbasic, hab aber noch nie was ernsthaftes davon
gehört. Als anfänger wirst du erst mal die Grundlagen
lernen müssen, und die sind weit entfernt von Grafikroutinen...

Als Anfängersprachen würde ich Basic empfehlen für den
einstieg, und dann später evtl. VB. Aber du kannst auch
gleich mit C anfangen, das ist ein bisschen schwerer, aber
das sollte auch zu schaffen sein.

Devil



Geschrieben von Ca$her am 14.12.2002 um 21:56:

 

Gibt´s etwa Basic UND Visual Basic? Also ist Basic nicht nur eine Apkürzung für Visual Basic?
Und eigentlich will ich erst nur programieren lernen
Spiele - später!
Also du meinst Ich sollte mit Basic oder C anfangen ja?



Geschrieben von Kalka am 14.12.2002 um 22:33:

 

das kann man gar nicht so genau sagen! Wie schon gesagt wurde musst du dich erstmal mit den grundkenntnissen beschäftigen, und das dauert so seine Zeit Augenzwinkern
Es gibt zwar extra sprachen für 3d-Spiele, wie oben genannt z.b. BlitzBasic, auch gibt es fertige Engines, aber wenn du es richtig können willst, nimm am besten c/c++! Damit mein ich aber nicht, das du jetzt mit c/c++ anfangen sollst. Du kannst auch mit Delphi anfangen oder so. Mit Basic würde ich nicht anfangen, und VB, damit kenn ich mich nicht aus. Wenn du allerdings einfach nur Spiele machen willst, und du dich gar nicht so dafüre interessierst, ne Engine zu machen, kannste natürlich auch fertige Engines nehmen wie ACKNEX5 oder so, die im Moment gut im Preis liegt (www.3dgamestudio.de).

cu Kalka

PS: Ich habe mit Turbo Pascal angefangen, und dann weiter mit delphi...



Geschrieben von Compuholic am 14.12.2002 um 22:57:

 

Naja, wenn er ins kalte Wasser springen will, soll er doch smile

Ich halte es ebenfalls für Blödsinn gleich Spiele programmieren zu wollen (außer vielleicht etwas kleines wie Snake). Für Spiele ist und bleibt C bzw. C++ das Beste. Das ist die einzige Sprache die performant genug läuft. Wenn Du Dir die Grundlagen angeeignet hast, dann kannst Du Dich der Spieleprogrammierung widmen. Es existieren schon vorgefertigte Bibliotheken speziell für Spiele. Ein paar Links Die Dir weiterhelfen sollten.

www.genesis3d.com Eine kostenlose 3D-Engine, die es locker mit Quake II aufnimmt.
www.gamedev.net Seit mit Tutorials und Foren. Grafik, Design und Programmierung
Steve's Game Programming Galaxy (Der Link ist mir leider nicht bekannt, aber die Seite hat sehr schöne Algorithmen)
www.microsoft.com/directx Selbsterklärend
www.opengl.org Ebenfalls selbsterklärend

Wenn ich Dir ein Buch empfehlen darf: "Jetzt lerne ich Spieleprogrammierung mit VC und DirectX". Damit habe ich angefangen. Es fängt bei Null an und erklärt die Windows-Grundlagen und die Struktur von DirectX. Zum Schluss wird ein kleines Beispielprogramm geschrieben.
Für Fortgeschrittene weniger geeignet, weil nicht sehr in die Tiefe gegangen wird.

Für 3D-Spiele kann ich Dir die Genesis3D-Engine wärmstens empfehlen. Ich habe selbst schon damit gearbeitet. Die Engine ist absolut beeindruckend.

Nur etwas noch: Darf ich vielleicht einmal ganz indiskret fragen wie alt Du bist? Gerade 3D-Programmierung erfordert nicht zu unterschätzende mathematische Kenntnisse. Ohne Vektorrechnung geht da gar nichts. Die Genesis-Engine arbeitet z.B. mit Transformationsmatrizen (und in ähnlicher Form müssen die anderen Engines auch arbeiten).
Da ich Dich aufgrund deiner vorherigen Posts auf etwa 14 Jahre schätze (bitte nicht beleidigt sein, wenn es nicht zutrifft, hab ja auch etwa in diesem Alter angefangen) glaube ich nicht, daß Du das schon beherrschst. Naja, aber man kann ja lernen...

Vielleicht fängst Du daher erst mal mit den Grundlagen an. Dann wirst Du schnell genug merken, das Du damit genug beschäftigt bist smile



Geschrieben von Kalka am 14.12.2002 um 23:31:

 

ich stimm dir zu, Compuholic,
aber die Genesis3D Engine ist definitiv nicht kostenlos. Auch da brauch man ne Lizens. Oft ist es so, das man die Engines für einen billigeren Preis kaufen kann (50-500?), aber dann die lizens auch kräftig kostet! Das kann dann in die tausenden geben. Selbst bei meiner verehrten Engine Acknex, kostet die Lizens wenn amn das game über die ganze Welt verteilen will auch ordentlich knete(ausser man vertreibt sie nur in Deutschland, dann kostet es nichts).

cu Kalka



Geschrieben von Ca$her am 15.12.2002 um 10:10:

 

Compuholic,... SEHR gut geschätzt!Ich werde am kommenden Dienstag, dem 17.12., 14! Jetz bin ich noch 13 großes Grinsen
Aber ich hab schon mit 5 Jahren angefangen Siedler I
zu spielen! EHRLICH! So habe ich auch herausgefunden wie MS-DOS funktioniert. Ich hatte damals Windows 3.1 (oder war es 1.3 ??)
Ich hab mir mal vor langer Zeit ein Spiele-Programier-Starter-Kit gekauft! Das mir aber SEHR wenig geholfen hat...
Jetz will ich´s wieder lernen. Eigentlich genügt mir NUR programieren lernen.
Aber was mich aufregt: Das man ein Mathegenie sein muss um große Spiele zu programieren. Hab selber ne 5 in Mathe und ich HASSE böse Mathe!

Also du meinst Genesis 3D ja? Was für ein Zufall damit hab ich schon mal gearbeitet. In diesem Starter Kit war eine Demo drauf.

Und du meinst ich sollte mit C anfangen ja? Weil von Basic hab ich ehh noch nichts gehört. Von Visual Basic schon oft aber nie basic alleine...

Trotzdem DANKE!



Geschrieben von zampano am 15.12.2002 um 10:53:

 

Ich würde zuerst mit Basic beginnen, damit du mal erste Erfahrungen mit programmieren sammeln kannst.
Danach rate ich dir C.

Unix/linux musst du nicht in Bulgarien "holen".
Linux ist frei erhältlich!

Wen wir schon beim Software-Markt sind:
Ich war in Prag/Tschechien, dort gibt es die neuesten Filme für 5£!
Kostet zwar ein bisschen, ist aber viel unkomplizierter als z.B von PUBs downlaoden.

cya
o000o



Geschrieben von Compuholic am 15.12.2002 um 13:59:

 

Zitat:

aber die Genesis3D Engine ist definitiv nicht kostenlos. Auch da brauch man ne Lizens.

Doch, ist sie. Man muß blos eine Lizenz erwerben, wenn man kommerzielle Produkte damit entwickelt und den Quellcode nicht offenlegt.

Davon abgesehen: 50.000$ sind ein Witz und keine Lizenzkosten (jedenfalls wenn man was Kommerzielles macht). Wenn man sich mal die (damaligen) Lizenzkosten für die Quake II Engine anschaut dann ist das richtig viel Kohle.



Geschrieben von Cr4sh_Ov3r_umc am 15.12.2002 um 14:30:

 

Also ich habe zuerst mit Visual Basic angefangen und nach 2 Jahren bin ich auf C++ und JAVA umgestiegen. Nun bin ich am PHP lernen. Am besten lernt man Programmieren, wenn man Bücher darüber kauft.



Geschrieben von Ca$her am 15.12.2002 um 16:06:

 

Okay. Das hate ich auch vor! mir bücher zu kaufen oder zu leihen...
Aber da bracuht man doch ein Software um fertige Programme zu erstellen und die muss ich kaufen?



Geschrieben von CDW am 15.12.2002 um 16:31:

 

zu den meisten programmiersprachen gibts kostenlose compiler... du kannst z.b VC++6.0 Autorenedition nehmen, für die brauchust du nix zu zahlen (solange du keine komerziellen programme vertreibst smile ) oder es gibt lcc-win32,
pascal gibts auch kostenlos,genauso wie ASM smile
link für lcc32 compiler:
http://www.cs.virginia.edu/~lcc-win32/
einfach mal google befragen oder, wenn du dich entschieden hast, uns (ich rate dir zu pascal - einfache,saubere und klare strukturen,später kannst du einfach auf Delphie umsteigen)



Geschrieben von Ca$her am 15.12.2002 um 18:51:

 

Also ich hab da schon so ein kleines Buch über Visual C++ aber irgendwie hat´s mir nicht getaugt...
Ich habs aber auch noch nie fertig gelesen. Nicht mal Halb! -- War zu Faul!
Was für einen Compiller brauch ich da? Und was ist ein Compiler? Ein Ding dass den "Text" in ein Programm umwandelt?

Könnte mir jemand mal irgendeinen Beispieltext für ein KLEINES Programm aufschreiben? So dass ich den Text nur einfügen und den rest machen muss...
Muss ich den Text dann in den Editor schreiben und dann Compler benutzen oder?

Und was ist der beste Compiler für Visual C++ ??



Geschrieben von CDW am 15.12.2002 um 20:35:

 

Compiler ist ein programm, das deinen Quellcode (also den Text,den du mit einem Editor zusammengetippt hast) in eine dem Computer verständliche Form übersetzt... (also Hexadezimale Zahlen die Anweisungen für den Prozessor darstellen).Für jede Programmiersprache gibts einen eigenen,der dann eben diese Sprache umwandelt.
VC ist eine Programmierumgebung von Microsoft für C/C++ entwickler...
Hier sind ein paar Beispiele:
Pascal:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
program beispiel;
uses crt;

begin
  writeln('Hallo World');
   readkey;
end.

C (dieses Beispiel kann mit jedem C/C++ Compiler compiliert werden, zumindest VC++ und lcc32 gehen smile )
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
#include <stdio.h>
#include <stdlib.h>
#include <string.h>


int main(int argc,char *argv[])
{
	printf("HelloWorld oder auch nicht");

	return 0;
}

ASM (MASM32 compiler, einfach google nach masm32 befragen)

code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
25:
26:
27:
28:
29:
30:
31:
.386
.model flat,stdcall
OPTION CASEMAP: NONE
;-------------------------

;-------Includes-------
include \masm32\include\windows.inc
include \masm32\include\kernel32.inc
includelib \masm32\lib\kernel32.lib
include \masm32\include\user32.inc
includelib \masm32\lib\user32.lib
;-------------------------

;------Variablen------
.DATA
        mbTitel        DB  "Title",0
        mbMsg          DB  "Hello, World",0
                  
        
;-----CODE----------
.CODE

Start:
    invoke MessageBox,0,offset mbMsg,offset mbTitel,MB_OK

   Exit:
     invoke ExitProcess,0
 END Start



und anschließend VBS,dafür brauchst du keinen Compiler,du brauchst nur WSH SCripting von windows CD (ist meinst schon vorinstalliert) einfach in ein Textfile kopieren und nach vbs umbenennen. Es braucht keinen compiler,weil WSH das so zusagen jedesmal ausließt und die drinstehenden Befehle übersetzt und umsetzt,deshalb ist es keine richtige Programmierstprache,es ist halt ein Script,extrem langsamm und kaum zu was zu gebrauchen...

code:
1:
2:
3:
MsgBox "Hallo", vbyesno + vbquestion,"Hallo ..."



Geschrieben von phlox81 am 15.12.2002 um 20:58:

 

Zitat:
Original von Ca$her
Visual C++ ??


so, damit hier niemand etwas falsches Denkt :
Es gibt kein Visual C++.
Es gibt nur C++.
Eine Entwicklungsumgebung dafür von MS heißt Visual Studio.
Es gibt aber noch viele andere gute Compiler / entwicklungsumgebungen
für C++ unter Win.

Devil



Geschrieben von LX am 15.12.2002 um 21:10:

Achtung

@Ca$her:
Regel #1: Wenn du zu faul zum lesen bist, vergiss es.
Regel #2: Wenn du zu faul bist, dir selbst Gedanken über Dinge zu machen, vergiss es.

Wenn du also ernsthaft vorhast, was zu lernen, dann informiere dich mit Google erstmal über Grundlagen. Dazu kannst du nach Begriffen wie Algorithmus, Struktogramm, Programmiersprache, Compiler usw. suchen. Ohne dir einen allgemeinen Überblick verschafft zu haben bringt alles Gefrage nichts. Wenn du spezifische Fragen hast, wirst du auch spezifische Antworten bekommen. Aber wenn du Fragen ala "Was ist ...?" stellst, dann wirst du so nicht weit kommen.



Geschrieben von Kalka am 16.12.2002 um 14:46:

 

hmm, ist die wirklcih kostenlos? Naja, trotzdem schwöre ich auf ACKNEX, leistet net das beste, aber die Lizens kauft mann beim kauf der EWngine gleich mit (standard Version 89?). Das mit dem 50.000? und der Lizens, das habe ich aber nicht geagt?! Die Lizent z.B. von der Unreal2 Engine soll in den 6 stelligen bereich gehen...

cu Kalka


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH